Für viele Menschen heißt es jetzt: zu Hause bleiben.

Wenn die üblichen Routinen nicht mehr vorhanden sind, kann sich Langeweile einstellen.

So haben wir in unserem Archiv gekramt und das eine oder andere Selbstbeschäftigungspiel gefunden. Diese Spiele stellen wir hier in lockere Reihenfolge – und ohne Anspruch auf Vollständigkeit – vor.

Vielleicht ist die eine oder andere Anregung für Sie dabei?

Heute beginnen wir mit dem Nähbildern.

In dem etwa DIN A 5 großen Pappkästchen befinden sind verschiedene Täfelchen, deren Motivkonturen mit beigelegten Wollfäden nachgestickt werden können. Es handelt sich hier um eine einfache Handarbeit, die bereits von kleinen Kindern im Vorschulalter bewältigt werden kann.

Das Kästchen hat keinen Hinweis auf den Hersteller oder die Herstellungszeit. Durch die gewählten Motive bedingt, würden wir das Spiel in die Zeit um 1910 einordnen. In dieser Zeit war die Meinung üblich, dass die Gestaltung von Spielsachen geschmacksbildend auf die Entwicklung von Kindern einwirkt. Und die Vorlagen sind doch wirklich dekorativ und schön gestaltet.

Demnächst an dieser Stelle weitere Selbstbeschäftigungsspiele:

Der Lesekasten und der Flipper, das Frankreichpuzzle aus der Biedermeierzeit und die Laubsägevorlagen mit Ihren Werkzeugen.

Categories:

Tags:

Comments are closed