001Unser Digitalisierungsprojekt geht voran! Am 01.06. stimmten die Teilnehmer der Oberschöneweider Kiezkassen-Versammlung für unseren Antrag auf Förderung des Projekts i.H.v. 500,00 €. Dieses Geld werden wir einsetzen, um weitere professionelle Fotos von unseren Objekten für die Datenbank von Museum-Digital anfertigen zu lassen. Wir freuen uns, dass unsere Datenbank nun wieder etwas wächst und wir somit interessierten Menschen noch mehr Infos über unser Spielzeug zur Verfügung stellen können.

 

 

Ostern steht vor der Tür. Aus dem letzten Jahr habe ich mir den phantastischen Artikel von Beate Witzel aus dem Märkischen Museum gemerkt, die mit Hilfe von Museumsstücken und Überlieferungen den „Osterbräuchen in Deutschland“ nachspürt.

https://www.stadtmuseum.de/objekte-und-geschichten/osterbraeuche-in-deutschland

Dem habe ich nichts hinzuzufügen. Oder doch?

Ich möchte folgende kleine Geschichte zum Besten geben, die mir immer einfällt, wenn ich die Papp-Eier, die man zur Osterzeit gern befüllt und die noch heute mit nostalgischen Motiven bedruckt zum Verkauf stehen, sehe.

Liebe Mitglieder & Freunde,
unser Verein macht bei einer Aktion der Berliner Sparkasse mit, bei der 200 Berliner gemeinnützige Vereine jeweils 1000,00 € für ein Projekt gewinnen können. Dieses Geld können wir dringend für unser Digitalisierungsprojekt gebrauchen. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich die Zeit nehmen und kurz bei dieser SMS-Abstimmung mitmachen, es dauert auch nur 2 Minuten.

Hier der Link zur Aktion:
https://ielements-projects.de/voting/spk-berlin/

Und hier der Link direkt zu unserer Voting-Seite:
https://ielements-projects.de/voting/spk-berlin/contributors/aufbau-einer-online-datenbank-mit-historischen-spielzeug/?item=1681

Ganz toll wäre natürlich, wenn Sie helfen, indem Sie Familie, Freunde und Bekannte ermuntern, für unseren Verein abzustimmen. Jede Stimme zählt!

 

Von Morgen ab wird gespart - Kinderspielzeug der 20er Jahre

Der Verein Historisches Spielzeug Berlin e.V. freut sich in diesem Jahr, erneut im FEZ Berlin Kinderspielzeug aus alten Zeiten zu zeigen.
Unter dem Titel "Von Morgen ab wird gespart", einem Motto, das wir auf einem Wandbild in einem Puppenhaus der 20er Jahre entdeckt haben, zeigen wir Kinderspielzeug der 20er Jahre.

Was soll man sich vorstellen unter dem Kinderspielzeug der 20er Jahre? Gibt es auch beim Spielzeug die "Goldenen 20er Jahre"?

Was haben Eltern in den Jahren zwischen 1923, in denen Kinder mit Geldbündeln auf der Straße spielten und der Weltwirtschaftskrise 1929, als eine noch viel breitere Bevölkerungsschicht Ihre Existenzgrundlage verlor, Ihren Kinder geschenkt, um Sie aufs Leben vorzubereiten?

Einladung zur Mitgliederversammlung 2017

zur Mitgliederversammlung am Samstag, den 25.11.17, um 15.00 Uhr laden wir Sie herzlich ein. Das Treffen wird in den Büroräumlichkeiten in der Weiskopffstraße 11 stattfinden.

Als Tagesordnung ist vorgesehen:
TOP01: Begrüßung
TOP02: Feststellung der Stimmenanzahl
TOP03: Wahl des Protokollanten
TOP04: Bericht Vorstand: Digitalisierungsprojekt, Finanzsituation
TOP05: Strategien für die Werbung weiterer Mitglieder
TOP06: Vorstellung Konzept der diesjährigen Weihnachtsausstellung im FEZ
TOP07: Vorstellung des Fotografen des Werkbundarchives
TOP08: Verschiedenes

In jeder Epoche geben uns Spiele und Spielzeug Aufschluß über die Art von Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern. Oder genauer: Sie verraten uns, welche Vorstellung die Erwachsenen von Kindern haben und was sie für die „Aufgabe“ der Kinder in der Gesellschaft halten. Selbstverständlich spielen Kinder auch für sich, erfinden ihre eigenen Arten des Spiels mit der Welt, aber Erwachsene machen sich die Ernsthaftigkeit der Kinderspiele „zunutze“, um dadurch die Kinder auf den „richtigen Weg“ zu bringen. In dieser Hinsicht verweisen Spiele auf eine Beziehung zweier Klassen von Menschen, die, so „familiär“ sie auch miteinander umgehen mögen, einander letztlich doch fremd sind und in getrennten Welten leben.

Historisches Spielzeug Berlin e.V.
IBAN: DE08700222000020246715
BIC: FDDODEMMXXX

Scannen0004

Wir freuen uns auf eine Spende und senden dafür auch eine Spendenbescheinigung. Wir danken vorab herzlich.

Nach Satzungsänderung ist es nun gelungen die Gemeinnützigkeit zu erlangen.

Nun ist es offiziell: Wir fördern Kunst und Kultur. Damit können wir nun Spenden entgegennehmen. Der Mitgliedsbeitrag kann ebenfalls steuermindernd in der jährlichen Einkommensteuererklärung berücksichtigt werden.

Nun steht uns die Welt offen und wir wollen es aller Welt sagen!

imageEine interessante kleine Ausstellung, die die verschiedenen Aspekte der Hauptmannsfigur beleuchtet. Schauen Sie hier. Und das am Originalschauplatz! Unser Aufruf die Figur von E.P. Lehmann „Hauptmann von Köpenick“ zu finden, finden Sie unter den Pressemitteilungen. Wir haben uns vorgestellt im Museum Köpenick den kleinen „Hauptmann“ von Lehmann auszustellen, um auf die im letzten Jahr neu kuratierte und sehr sehenswerte Ausstellung im Rathaus Köpenick hinzuweisen. Wir haben an ganz verschiedenen Stellen unser Anliegen geäußert, aber den „Hauptmann“ haben wir nicht gefunden.

„Als wir das Ziel aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen“
(Mark Twain)

Und dann haben wir den Hauptmann ganz unerwartet gefunden! Er hat nun vorübergehend Quartier in einem Salon bezogen und wartet nun dringlich auf standesgemäße Unterkunft im Museum Köpenick.

 

Spielzeug-Börse in Moabit, Sonntag, den 28. Januar 2017

Hans Dieter0002

Morgen ist Spielzeug-Börse in den Löwenhöfen in Berlin-Moabit.

Also sattelt die Pferde, spannt den Wagen an und los geht es. Los geht es um 11 Uhr. In der Hauptsache Blechspielzeug, aber unsere Berliner Händler fürs Mädchenspielzeug sind auch immer mit einigen Ständen vertreten. Ist einfach nett sich mal wieder zu sehen.

Auf der Suche nach interessanten Hintergründen zum Fotografieren und Dekorieren von Spielzeug bin ich auf das Marionetten- und Papiertheatermuseum in Schmiedebach gestoßen.

Papiertheatermuseum0002 1024x727

 

Hier sehen Sie eine dreiteilige Kulisse des spanischen Verlages Seix Y Barral. Das Stück heißt La Esposa Desconsolada (1935) und dient der Illustration des 1. Aktes.

Hauptmann

Hauptmann von Köpenick von E.P. Lehmann

 

Als Verein, der sich mit historischem Spielzeug beschäftigt, unterstützen wir das örtliche Museum in Berlin-Köpenick. Zum 110. Jubiläum der Köpenickade ist im Rathaus Köpenick eine neue Hauptmann-Ausstellung an historischem Ort entstanden.

Bei der Beschäftigung mit dem Thema sind wir auf eine kleine mechanische Blechfigur aufmerksam geworden, die von der Firma E.P. Lehmann in Brandenburg ab 1907 hergestellt wurde. Der Erfinder Ernst Paul Lehmann hatte dafür seine Figur „Tanz-Matrose Brandenburg“ mit der Hauptmann-Uniform ausgestattet. Wie der Matrose wankt der Hauptmann beim Laufen, als käme er gerade aus der nächsten Eckkneipe und auf den Kopf gestellt, dreht er sich und strampelt dabei mit den Beinen.

IMG 2877 1042x695
Porzellankopfpuppen der Manufakturen Armand Marseille, König & Wernicke, Bruno Schmidt, 1900 bis 1915 in winterlicher Ausstattung

Der erste Schnee

Ei du liebe, liebe Zeit, ei wie hat’s geschneit, geschneit!
Rings herum, wie ich mich dreh, nichts als Schnee und lauter Schnee.
Wald und Wiesen, Hof und Hecken, alles steckt in weißen Decken!

 

IM HIMMEL STEHT EIN BAUM
DRAN HÄNG ICH MEINEN TRAUM

- Weihnachten für Kinder in alten Zeiten -

 

In dieser Ausstellung von 2013 wurde Kinderspielzeug aus der Zeit 1890 bis 1930 gezeigt. Wir haben bei der Auswahl der Exponate sowohl die kalte Winterzeit als auch das nahende Weihnachtsfest berücksichtigt. Da das Weihnachtsfest eng mit dem Schenken zusammenhängt, haben sicher einige der hier gezeigten Exponate ihren Einzug ins Kinderzimmer als Geschenkpaket unter dem Weihnachtsbaum begonnen.

Willkommen auf der Internetseite des Historisches Spielzeug Berlin e.V.

cropped waschkueche